Wirtschaft - Wirtschaftsstandorte in Reinickendorf

EpB-Gebiet 8 – Flottenstraße
Größe: 84 Hektar
Anbindung: S- und U-Bahn, Gleisanschluss
Nutzung: Hoher Anteil verarbeitendes Gewerbe
Größere Unternehmen: ALBA, Alupress Koerber, Bartscherer, Berliner Seilfabrik, BSR, Gebrüder Westhoff, G-Elit, Gerb, Piepenbrock, Springer, Steinecke, Vacucast

EpB-Gebiet 9 – Oranienburger Straße
Größe: 48 Hektar
Anbindung: S- und U-Bahn
Nutzung: Mittlerer Anteil verarbeitendes Gewerbe
Größere Unternehmen: Advance Pharma, Colonil Salzenbrodt, G-Elit, ZF Lenksysteme, Gewerbehof der ORCO-GSG

Epb-Gebiet 10 – Quickborner Straße
Größe: 29 Hektar
Anbindung: Keine - Inselstandort
Nutzung: Hoher Anteil verarbeitendes Gewerbe
Größere Unternehmen: Freiberger, Ideal Automotive, Tufting

Epb-Gebiet 11 – Kühnemannstraße
Größe: 11 Hektar
Anbindung: S-Bahn
Nutzung: Mittlerer Anteil verarbeitendes Gewerbe
Größere Unternehmen: Kühne

Der traditionsreiche Wirtschaftsstandort Reinickendorf hat sich im Laufe der Zeit vom reinen Industrieareal zum Industrie- und Dienstleistungsstandort entwickelt.

Neben vielen bekannten und global tätigen Unternehmen bietet der Bezirk auch innovativen mittelständischen und kleinen Unternehmen und Handwerksbetrieben ein attraktives Umfeld mit guten Verkehrsanbindungen.

251.325 Einwohner leben im Bezirk Reinickendorf auf einer Gebietsfläche von 8.948 ha. Davon sind 799 ha (8,9%) Erholungs-, also Grün- oder Wasserflächen. Mit 27 Einwohnern je ha liegt der Bezirk im unteren Mittel bei der Dichte der Besiedlung. Das mittlere monatliche Haushalts-Einkommen liegt bei rund 1.825 EUR und damit über dem Durchschnitt in Berlin.

Im verarbeitenden Gewerbe gibt es 94 Betriebe (Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten), die 11.153 Mitarbeiter beschäftigen. Es sind 36 Beherbergungsstätten gemeldet, die 3.497 Betten zur Verfügung stellen.

(Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Stand: 2013)


Immonet.de
Anzeige