Sicherheit in Reinickendorf

Die „Videowache Berlin" (TACO GmbH) setzt erschwingliche Technik ein, um Immobilien in Reinickendorf vor Einbrechern zu schützen.

Die Zahl der Einbruchdiebstähle nahm im Jahr 2014 um fünf Prozent zu. Davon konnten nur 6,6 Prozent von der Polizei aufgeklärt werden. Solange es uns nicht selbst trifft, wägen wir uns in trügerischer Sicherheit: Es ist doch bislang auch nichts passiert, und die Nachbarn passen ja auch mit auf. Und überhaupt treiben sich in unserem gut situierten Vorort doch keine Einbrecher herum... Oder??

Kameras von Videowache.Berlin tragen dazu bei, die Aufklärungsquote zu erhöhen, wenn doch einmal etwas passiert. Wenn Einbrecher gefasst werden können, schafft das den Opfern zumindest Genugtuung - unabhängig davon, ob sie auf dem Schaden sitzenbleiben oder nicht. Allerdings freut sich natürlich jeder, dessen Versicherung im Falle des Falles bereitwillig die Kosten übernimmt - möglichst aber bei günstigen Tarifen.

Viele Versicherungen bieten günstigere Tarife an, wenn Überwachungstechnik vorhanden ist. Denn so schön unser Bezirk auch ist - Einbrüche und andere Straftaten, bei deren Aufklärung vorhandene Videokameras hilfreich sind, gibt es auch hier zuhauf.

>>Zur Videowache.Berlin

Polizeimeldungen aus Reinickendorf

Auch das ist ein Sicherheitsthema:

Vor einiger Zeit brannte das Teppichlager in der Ollenhauer Straße lichterloh. Bis zu 140 Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr waren erforderlich, um den Großbrand erfolgreich zu löschen.




Anzeige