Flughafen Tegel

Der Flughafen Tegel TXL "Otto Lilienthal"

Das Gelände des heutigen internationalen Flughafens Tegel hat eine bedeutende Geschichte hinter sich. Einst ein Jagdgebiet der preußischen Könige, wurde es im 19. Jahrhundert zum Artillerie-Schießplatz des preußischen Militärs.

Als den Beginn der "Luftfahrt" auf diesem Gelände kann man die Stationierung des 1. Preußischen Luftschiffer-Bataillons am Anfang des 20. Jahrhunderts bezeichnen. Schon 1906 existierte eine erste Luftschiffhalle auf dem Gebiet der einstigen Jungfernheide.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurden wegen der Bestimmungen des Versailler Vertrages sämtliche Luftstreitkräfte in Deutschland untersagt und der Luftschifferhafen abgebaut.

Erst im Jahre 1930 kam das Gelände wieder zu historischer Geltung, als hier unter der Leitung von Rudolf Nebel ein Raketenschießplatz eingerichtet wurde.

Der "Verein für Raumschifffahrt", dessen Mitglied u. a. auch Wernher von Braun war, sorgte seinerzeit für spektakuläre Errungenschaften in der Raketentechnik.

Aufgrund der 30 Jahre späteren Arbeit Wernher von Brauns innerhalb des Apollo-Programms und der ersten erfolgreichen Landung eines Menschen auf dem Mond im Jahre 1969 kann man davon reden, dass auf dem "Raketenschießplatz Tegel" die Wiege der Mondlandung lag.

Während des Dritten Reiches wurde das Gelände als Truppenübungsplatz von Flak-Regimentern genutzt. Die Bombenangriffe auf Berlin sorgten dann für die umfassende Zerstörung des Geländes. Selbst heute noch liegen Blindgänger und Munitionsreste im Boden des Flughafens Tegel.

Bedingt durch die geringen Kapazitäten der noch intakten Flughäfen in Tempelhof und in Gatow wurde in nur 90 Tagen auf dem Gelände 1948 ein neuer Flughafen für die Berliner Luftbrücke erbaut. Dieser als Provisorium errichtete Flughafen sollte nach der Blockade der französischen Besatzungsmacht zur Verfügung stehen.

Allerdings entwickelte sich der zivile Flugverkehr innerhalb West-Berlins, so dass ab 1960 ein regelmäßiger Linienflug der Air France ab Tegel flog. Der heutige Flughafen wurde 1974 eröffnet und bedient seitdem jährlich steigende Fluggastzahlen. Die einst geplante Kapazität von 2,5 Millionen Fluggästen pro Jahr wird heute um ein Vielfaches überboten.

1&1 All-Net-Flat
Anzeige